[Logo der aktuellen Aktion] AktuellTermineWer wir sindWas wir tunSEGSie wollen helfen?KontaktSanitätsdienstLinksIntern - HiOrg Serv.
 



> Willkommen bei der Bereitschaft  > Aktuell  



Erding – Die BRK Sanitätsbereitschaft Erding kann eine beeindruckende Leistungsbilanz für das vergangene Jahr 2009 vorlegen. Ein sehr arbeitsreiches Jahr liegt, laut BRK-Kreisbereitschaftsleiter Gerhard Steinbach, hinter den ehrenamtlichen Rettern.

Alleine 14.104 ehrenamtliche Einsatzstunden leisteten die BRK-Bereitschaftsmitglieder im Rettungsdienst. Nachts und am Wochenende wird der Fahrer für das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) an der Rettungswache Erding durch die Ehrenamtlichen gestellt. Zusätzlich besteht jeden Freitag die komplette Besatzung der Nachtschicht des ersten Rettungswagen, sowie am Samstag die Besatzung des Krankentransportwagen rein aus ehrenamtlichen Personal. Auch für die Urlaubsvertretungen der hauptamtlichen Mitarbeiter sind die ehrenamtlichen Bereitschaftsmitglieder unerlässlich, dies führt zu einer immensen Einsparung für die Kostenträger.

Im vergangen Jahr wurden 127 Sanitätsdienste durchgeführt, hierbei kamen 2104 Arbeitsstunden zusammen, zu den Personal und Materialaufwendigsten zählten auch letztes Jahr wieder der 16. Stadt-Triathlon und das Erdinger Herbstfest. Bei zahlreichen Sportveranstaltungen wie Eishockey, Judoturniere, Springreiten aber auch bei Vereinsjubiläen, Schützenfesten und auch beim Münchner Oktoberfest sorgte die Sanitätsbereitschaft Erding für die Sicherheit der Bevölkerung.  

Täglich zwischen 23.00 und 06.00 Uhr besetzt die Bereitschaft ehrenamtlich  - per Rufbereitschaft - einen zweiten Rettungswagen für die Region Erding.  Der sogenannte „Hintergrunddienst“ rückte zu 45 Einsätzen aus, diese verteilten sich auf 22 Notarzt-, 21 Notfall- und zwei Fehleinsätze, 2555 Einsatz- und Bereitschaftsstunden fielen hierbei an.

Die Schnelleinsatzgruppe (SEG) Transport, welche Teil des Katastrophenschutzes ist, kam achtmal zum Einsatz. Die SEG Behandlung wurde zu einem Wohnhausbrand, zu einer Luftnotlage und einmal zu Unterstützung der Wasserrettung alarmiert.  

Bei der Katastrophenschutzvollübung am Flughafen München wurden die Einsatzkräfte ebenso gefordert wie bei einer Übung des BRK-Bezirkskontingent Oberbayern Nord in Neuburg an der Donau. Angenommen wurde hier ein Störfall in einem großen Chemiebetrieb. Bei dieser Übung wurde ein kompletter Behandlungsplatz innerhalb von nur 18 Minuten aufgebaut. „Nach Jahren des Wartens konnten wir im vergangenen Jahr, für die beiden 2005 nach 25 Dienstjahren ausgesonderten Krankenwagen, zwei neue vom Freistaat Bayern und vom Bund finanzierte Notfallkrankenwagen für den Bevölkerungs- und Katastrophenschutz in Dienst stellen, dies ist die erste Investition des Freistaates Bayern seit langem in den medizinischen Bereich des Katastrophenschutz“, erläutert Gerhard Steinbach.

Für den DRK-Rückholdienst wurden vier Auslandsrückholungen von verletzten und erkrankten Urlaubern mit den Rettungswagen der Sanitätsbereitschaft durchgeführt.

Damit die BRK-Retter fit für den Einsatzdienst sind, wurden zahlreiche Lehrgänge im Bereich Katastrophenschutz und Sanitätsdienst absolviert,  2296 Stunden wurden hierfür von den Einsatzkräften in ihrer Freizeit investiert.

Die Arbeit der Bereitschaft Erding finanziert sich zum größten Teil aus Einnahmen von Spendengeldern, wie etwa den BRK-Glückshafen, für die Mittelbeschaffung wurden 2050 Stunden aufgewandt. Zum Ende des Jahres 2009 zählte die BRK-Bereitschaft Erding 150 Mitglieder.

Die Mitglieder der BRK-Bereitschaft Erding treffen sich jeweils am zweiten Mittwoch eines Monats um 19:30 Uhr im BRK Kreisverband Erding zu einem Fortbildungsabend, neue interessierte Mitglieder sind laufend gesucht und herzlich eingeladen am Bereitschaftsabend vorbei zu schauen.