[Logo der aktuellen Aktion] AktuellTermineWer wir sindWas wir tunSEGSie wollen helfen?KontaktSanitätsdienstLinksIntern - HiOrg Serv.
 



> Willkommen bei der Bereitschaft  > Aktuell  



Am heutigen Abend wurde die Schnelleinsatzgruppe Verpflegung vom Diensthabenden Einsatzleiter Rettungsdienst zur Verpflegung bei einem Großbrand nachgefordert.
Durch die Erdinger BRK-Feldköche wurde eine Gulaschsuppe sowie größere Mengen an Tee und Kaffee zubereitet und dann an die Einsatzstelle verbracht. Hier hatte bereits das BRK Dorfen eine Essensausgabestelle aufgebaut um die Einsatzkräfte der Feuerwehr versorgen zu können.
Der Einsatz war für die ehrenamtlichen BRK´ler gegen 02:00 Uhr beendet.
Im Einsatz waren die BRK-Bereitschaften Erding, Dorfen sowie Isen.

Dorfen - Es war am Mittwoch gegen 19.15 Uhr als der Landwirt eines Vierseithofs in Graß bei Dorfen bemerkte, dass seine Scheune in Flammen stand. Sofort wählte er den Notruf. Die Integrierte Leitstelle Erding alarmierte zahlreiche Feuerwehren aus der gesamten Umgebung. Hans-Peter Kammerer vom Polizeipräsidium Ingolstadt berichtet, dass der Landwirt gerade dabei war, seine Tiere zu füttern, als er im Heu Glutnester entdeckte. „Er hat das Heu auseinander gezogen. Dabei zündete die Glut durch. Der Vollbrand entwickelte sich rasend schnell.“

Löscharbeiten zogen sich bis 5 Uhr morgens hin

Gegen Mitternacht war das Feuer laut Feuerwehr unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis 5 Uhr morgens. Danach wurde eine Brandwache eingesetzt. Mit einem Bagger wurden Heu und Stroh ins Freie gebracht, wo sie mehrere Stunden lang verteilt und noch einmal intensiv abgelöscht wurden. 

Herausforderung des Einsatzes war, ausreichend Atemschutzgeräte zur Verfügung zuhaben. Deswegen rückte laut Brandl auch die Flughafenfeuerwehr an. Zudem waren im Einsatz die Feuerwehren Dorfen, Zeilhofen, Kirchasch, Taufkirchen, Westach, Erding, Altenerding, Isen, Hofkirchen und Eschlbach, die Kreisbrandinspektion sowie der Katastrophenschutz des Landkreises. 

Auch der BRK Kreisverband Erding war stark vertreten, unter anderem mit zwei Rettungswagen, Notarzt und Einsatzleiter Rettungsdienst zur Absicherung.  Die Schnelleinsatzgruppen der Sanitätsbereitschaften aus Dorfen, Erding und Isen kümmerten sich nach den Worten von BRK-Pressesprecherin Danuta Pfanzelt um die Verpflegung der Einsatzkräfte. Sie wurden mit heißen und kalten Getränken sowie mit warmem Essen versorgt.

„In der Stadt der Hemadlenzen soll'n Humor und Gaudi glänzen!“


Keine 8 Stunden nach dem SEG Einsatz, waren schon wieder zahlreichen Einsatzkräfte der BRK-Sanitätsbereitschaften im Einsatz gefordert.

Diesmal wurde der Hemadlenzen Umzug in der Stadt Dorfen sanitätsdienstlich betreut.

Fotos

Zum Zeitungsbericht inkl. Foto gelangen Sie [hier]