[Logo der aktuellen Aktion] AktuellTermineWer wir sindWas wir tunSEGAufgaben / StrukturEinsätze / ÜbungenEinsatzkräfteAusrüstungFahrzeugeHintergrunddienstSie wollen helfen?KontaktSanitätsdienstLinksIntern - HiOrg Serv.
 



> Willkommen bei der Bereitschaft  > SEG  > Hintergrunddienst  



Was bedeutet Hintergrunddienst?

Der reguläre Rettungsdienst, welcher von den Rettungszweckverbänden finanziell getragen wird, ist in der Lage, das durchschnittliche Einsatzaufkommen an Notfall- und Krankentransporten zu versorgen. Dafür stehen an der Rettungswache Erding folgende Fahrzeuge zur Verfügung:

Wochenende:
1 Krankentransportwagen (KTW): Dienstzeit von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Wochentags:
1 Krankentransportwagen (KTW): Dienstzeit von 06:30 Uhr - 15:30 Uhr
1 Krankentransportwagen (KTW): Dienstzeit von 09:00 Uhr - 18:30 Uhr

Ganzjährlich / ganztägig:
1 Rettungswagen (RTW) und ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF): Dienstzeit: 24 Std / 7 Tage
1 Rettungswagen (RTW): Dienstzeit von 07:00 Uhr - 24:00 Uhr an Wochentagen, sowie am Wochenende 24 Std.

Was passiert wenn diese Fahrzeuge im Einsatz sind?
Doch leider kann es in der Praxis auch vorkommen, dass mehrere Notfälle oder Krankentransporte zur gleichen Zeit passieren und so Engpässe entstehen.

Für die Bürger der Stadt Erding sowie der Orte von anliegenden Gemeinden steht z.B: ab 24:00 Uhr an den Wochentagen nur noch ein Fahrzeug für alle anfallenden Einsätze zur Verfügung. Ist dieses Fahrzeug in einen anderen Einsatz gebunden, müsste ein anderes freies Rettungsmittel z.B. aus den entfernten Wachen Dorfen, Taufkrichen, Markt Schwaben oder vom Flughafen München alarmiert werden. Resultierend in der Anfahrtszeit, führt dieses zu einer Verlängerung der Hilfsfrist sowie einer Verlängerung zur Bereitstellung von Transportkapazitäten um die Bürger zu Versorgen und rasch einer weiterführenden Behandlung in einem Krankenhaus zu transportieren.

Diese Verlängerung halten wir vom BRK Bereitschaft Erding für menschlich untragbar. Daher haben wir die "Unterstützungsgruppe Rettungsdienst" geschaffen.

Die Unterstützungsgruppe Rettungsdienst (UG-Rett) wird unterhalb der Alarmschwelle einer Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) durch die Rettungsleitstelle Erding alarmiert. Dieses tritt ein, wenn ein weiterer Notfall oder Notarzteinsatz im Wachbereich, oder darüber hinaus anfällt und der reguläre RTW in einem Einsatz gebunden ist.

Die ehrenamtlichen Helfer der Bereitschaft Erding sind mit einem Funkwecker ausgestattet und fahren dann von zu Hause innerhalb kürzester Zeit zu der Rettungswache, um dort einen zusätzlichen Rettungswagen zu besetzen.

Dienstzeit:
Die  “Unterstützungsgruppe Rettungsdienst“ ist täglich 24 Stunden ehrenamtlich einsatzbereit.

Das sagen unsere Patienten/-innen:
"Einige Patienten stellen uns während der Versorgung Fragen wie z.B. für welches Gebiet wir zuständig sind, und wie lange wir Dienst haben" ... Wenn wir erzählen, dass wir dieses ehrenamtlich in unserer Freizeit leisten das ganze Jahr nachts, und in einigen Stunden wieder aufstehen müssen um unserer normalen Arbeit nachzugehen, sind die Patienten oft sehr erstaunt darüber. Das hätten sie gar nicht gewusst, sagen sie uns dann."

Die Notwendigkeit dieses Dienstes zeigt die Statistik!

Statistik:

Die Einsatzstatistik des Hintergrunddienst Erding finden Sie [hier]

RTW:



Unser Einsatzfahrzeug, für mehr Informationen klicken Sie bitte [hier]